Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Another Brick in the Wall. Mauerprojekt Kirchbergschule Herborn

Logo http://reportage.hr-online.de/another-brick-in-the-wall-mauerprojekt-kirchbergschule-herborn

Mauerprojekt der Kirchbergschule Herborn

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Bei unserer Klassenfahrt nach Berlin haben wir viel gesehen - aber wenig von der ehemaligen Berliner Mauer. Simeon Heite erzählt, welche Idee wir dann hatten ...

Audio öffnen

Zum Anfang

Zuerst wollten wir die Mauer aus richtigen Steinen bauen. Die waren aber viel zu schwer und zu teuer. Daher haben wir uns in einem Schuhgeschäft jede Menge Kartons besorgt und grau angemalt.

Zum Anfang

In die Mauer wollten wir eine Informationsausstellung über die deutsche Teilung einbauen. Dazu haben wir in einige Kartons Modelle über dieses Thema hinein gebaut. In die Deckel der Kartons haben wir Informationen zum Modell geschrieben. So entstanden Ausstellungskartons zu vielen Themen: Mauerbau, Grenzanlagen, Stasigefängnis, Deutsche Teilung und Portraits von Erich Honnecker und Günter Schabowski und einige mehr.

Zum Anfang

Dominik Witkowski gestaltete den Bau der Mauer in Berlin. In den Deckel hat er die Informationen dazu geschrieben:

Walter Ulbricht erklärte während einer Pressekonferenz 1961, dass niemand die Absicht hätte, eine Mauer zu errichten. Es war der 13.08.1961, als der Bau der Berliner Mauer dann doch begann. Die Grenze zu Westberlin wurde von der DDR Führung abgeriegelt. Die errichtete Grenze zu Westberlin war eine 3,60 m hohe Mauer mit Wachtürmen und Todesstreifen. Es war nur unter Lebensgefahr möglich die Grenze zu überqueren. Die Gesamtlänge um Westberlin betrug 155 km.

Zum Anfang

Simeon Heite hat gebaut, wie er sich die Zentrale der Stasi vorstellt. Er hat Informationsmaterial dazu aufgeschrieben und in den Deckel des Kartons geklebt:

Das Ministerium für Staatssicherheit wurde am 8.2.1950 gegründet. Es war in erster Linie das Überwachungsorgan der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands). Die Stasi sollte die Menschen in der DDR in ihrem Privatleben und auf der Arbeit kontrollieren. Als Die DDR zusammenbrach, waren in ganz Deutschland ca. 2000 Stasispione aktiv. Seit 1990 ist die Stasizentrale ein Museum.

Zum Anfang

Ahmet Yaglu und Dominik Witkowski bauten ein großes Modell der Grenzanlagen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Man erkennt sehr gut, wie die Grenze mit Mauern, Todesstreifen, Zäunen, Panzersperren und Wachtürmen gesichert war.

Zum Anfang

Auf der Mauer sollte mit großen Buchstaben das Wort BERLIN stehen. Die Buchstaben haben wir mit vielen kleinen Bildern von unserer Klassenfahrt beklebt.

Zum Anfang

Am Tag vor dem Aufbau der Mauer haben wir für unser Projekt geworben. Wir haben die Presse informiert und in Herborn Plakate aufgehängt. Dann ging es am 10. Juli auf den Marktplatz in Herborn ...

Zum Anfang

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Um 10 Uhr wurde unsere Mauer-Ausstellung offiziell vom herborner Bürgermeister Hans Benner eröffnet.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Viele Kinder haben unsere Mauer besucht. Sie haben die Informations-Kartons aus der Mauer geholt und rein geguckt. Ahmet Yaglu erklärt ihnen unser Projekt.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Dominik Witkowski erklärt den Besuchern seinen Informations-Karton, den er für die Mauer-Ausstellung gebaut hat.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Manche Besucher erinnerten sich an ihre Erlebnisse mit der Grenze und haben sie uns erzählt.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Viele Menschen sind bei unserer Mauer stehen geblieben. Sie haben sich die Informationen in den Kartons angeguckt und uns Fragen gestellt, die wir ihnen beantwortet haben. 

Video öffnen

Zum Anfang

Schüler und Lehrer der Klasse BO3 der Kirchbergschule Herborn
Foto: Sarah Schnorr (Klassenlehrerin), Kevin Golombowski, Ahmet Yaglu, Dominik Witkowski, Simeon Heite, Alexander Boller (Fachlehrer). Außerdem haben Paul Krawczyk, Lukas Fest, Domenik Müller, Jeremy Scholle und Robin Krause mitgearbeitet.

Medienpädagogische Begleitung:
Rolf Müller

Musik:
http://www.bensound.com/royalty-free-music

Wir bedanken uns bei Schulleiterin Martina Hiesserich, Bürgermeister Hans Benner, Dieter Brenner, Sybille Nill-Schütz und für technische Hilfe bei Lothar Schnorr.

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 Berlin

Dsc 0122

 mg 3924
Kapitel 2 Der Plan

Image

Dsc 0202 1

Img 20150623 091710

Img 20150623 091726
Kapitel 3 Die Mauer

Poster 0

Poster 0

Poster 0

Poster 0
Nach rechts scrollen